Überarbeitungsstand, Ängste und Putin ist ein Arschloch!

Hallo,

ich hoffe es geht euch gut und ihr seid gesund.  

Die Welt hat sich in den letzten zwei Wochen verändert und mir fällt es schwer die Dinge in meinem Kopf einzuordnen und zu verstehen, zu realisieren, dass das alles tatsächlich passiert. Geht es euch auch so?

Optimistisch bin ich in dieses Jahr gestartet und mit der daraus folgenden Motivation konnte ich Love takes over nach einem Jahr beenden. Ende Januar/Anfang Februar hab ich mit der Überarbeitung begonnen. Yeah! Mittlerweile sind bereits die ersten zehn Kapitel der Story in der eBook-Datei gesetzt. Mein persönliches Ziel wäre eine Veröffentlichung der Geschichte bis Ende März. So weit, so gut. Jedoch nimmt mir derzeit Angst erneut den Elan.

Angst vor einem Virus, an dem bereits viele Menschen weltweit gestorben sind. Eilmeldung: die Pandemie ist noch nicht vorbei!

Angst davor, dass der Planet in absehbarer Zeit auf Grund der Klimakrise kollabiert und es den Regierungen der Welt eigentlich scheißegal ist. Die Wirtschaft und so.

Angst davor, dass dem Psychopathen im Kreml die letzten Sicherungen durch brennen und er die Atombomben auf ukrainische Atomkraftwerke und Kiew abschießt.

Fassungslos, hilflos verfolge ich die Nachrichten. Was mir die größte Angst macht ist, dass Putin mit allem einfach durchkommen wird. Ja, die Weltengemeinschaft verurteilt den Angriff und die Sanktionen laufen, doch juckt ihn das überhaupt?

Er hat widerrechtlich eine freies Land angegriffen, mitten in Europa (wäre es anders, würden sich die Medien, die Weltgemeinschaft dafür wohl eh nicht groß interessieren). Völkerrecht und Menschenrechte werden verletzt. Menschen sterben! Er will eine ganze Nation auslöschen und nennt das „Entnazifizierung“. What the fuck?!

Doch das Schlimmste daran ist, für mein Empfinden, dass die russische Bevölkerung ihm glaubt, weil sie völlig abgeschottet und mit Staatspropaganda und Lügen zu geschüttet wurden und werden. Unabhängige Medien wurden zum Schweigen gebracht. In Russland steht es mittlerweile unter Strafe das Geschehen als das zu bezeichnen, was es wirklich ist ein Krieg, ein Kriegsverbrechen. Es ist verboten die Wahrheit über das tatsächliche Geschehen in der Ukraine auszusprechen und zu verbreiten. Die Russen die mutig genug waren gegen den Krieg friedlich zu demonstrieren, wurden von der Polizei abgeführt. Wie in alles in der Welt kann das sein? Leben wir in 1933 oder 2022?

Verzweifelt lese ich die Berichte aus der Ukraine. Tod, Zerstörung und Schmerz. Doch die Menschen dort geben nicht auf und das ist beeindruckend. Sie stellen sich mutig und entschlossen teilweise mit bloßen Händen dem russischen Militär entgegen. Kämpfen mit allen Mittel um ihr Land, ihre Freiheit und die Demokratie.

Würden wir Deutschen das auch so machen? Würde Herr Scholz, Herr Lindner, Herr Habeck und Frau Baerbock in der umkämpften und eingekesselten Hauptstadt bei den Menschen verweilen und im einfachen olivgrünen T-Shirt Ansprachen halten? Oder hätten sie sich bereits längst in Sicherheit gebracht?

Hätten wir Deutsche angesichts der Übermacht nicht längst kapituliert?

Wäre die Wirtschaft noch immer wichtiger als Menschenleben?

Werden zusätzliche 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr, den Frieden und die Sicherheit in unserem Land garantieren?

Werden am Ende dieser katastrophalen Situation die Länder der Welt eingesehen haben, dass Waffen im Grunde keine Lösung sind, man Geld nicht essen, trinken oder einatmen kann, die Rettung des Klimas höchste Priorität hat und Frieden miteinander schließen? Frieden auf Augenhöhe, ohne das ein Land, ein Volk von dem anderen ausgebeutet wird?

Keine Ahnung.

Und in Anbetracht all dieser bedeutenden Dinge sitze ich hier, im warmen Haus, ohne akute existenzielle Not und muss mir jedes Wort, jedes Kapitel abringen. Selbstzweifel lähmen mich und die Angst, ob die Love takes over gut genug ist.

Ob die Formulierung passt oder ob es eine perfektere gibt?

Wie detailliert sollte die Sexszene sein?

Werdet ihr die Geschichte mögen oder hagelt es nur Ein-Stern-Rezis, weil ich den letzten Teil von Die Kanzlei noch nicht geschrieben habe?

Oder bekommt ihr es überhaupt nicht mit, dass es ein neues Buch von mir gibt, weil ich Social Media den Rücken gekehrt habe?

Das ist mein Luxusproblem und auf die letzten vier Fragen, werde ich bald eine Antwort bekommen.

Bleibt’s gsund.

Wir lesen uns…

Schreibe einen Kommentar